17. Februar 2019

www.titertest.de

*NEU* Titermessung für Hunde www.titertest.de

Test zur Ermittlung des Antikörperstatus gegen die Erkrankungen 
Staupe, Hepatitis und Parvovirose

  • anwendbar ab der 20.Woche zur Kontrolle des Impferfolgs beim Welpen
  • für alle anderen Hunde als Entscheidungshilfe, ob und welche Wiederholungsimpfungen sinnvoll sind




    Ablauf:

  1. Sie lassen bei Ihrem Tierarzt von Ihrem Hund eine Blutentnahme durchführen und das Blut in einem EDTA-Röhrchen konservieren.
  2. Der Tierarzt oder Sie schicken die Blutprobe/n in einer geeigneten Verpackung (keine Kühlung notwendig, aber 3fach und auslaufsicher) zusammen mit dem Auftragsformular an die Laboradresse:
                                Delphitest GmbH
                                Unter den Schwibbögen 23
                                93047 Regensburg
      
      3. Die Auswertung erfolgt, außer bei Express-Bestellung, innerhalb von 3-5 
          Werktagen. Das Ergebnis erhalten Sie schnellstmöglich per eMail.


 

Hintergrund:

Impferinnerung erhalten?


Wussten Sie, dass die Impfungen gegen Staupe, Hepatitis und Parvovirose meist wesentlich länger schützen, als im Impfpass eingetragen wurde?
Von der StikoVet (Ständige Impfkommission Veterinärmedizin) am Friedrich-Löffler-Institut werden Wiederholungsimpfungen gegen S (Staupe), H (Hepatitis) und P (Parvovirose) im 3-jährigen Rhythmus empfohlen:

Leitlinie zur Impfung von Kleintieren (Stand: 03.03.2017)
Trotzdem werden viele Hunde immer noch jährlich gegen SHP geimpft, obwohl wissenschaftlich kein Nutzen zu erwarten ist, vielmehr ein unnötiges Risiko. Die österreichische Tierärztekammer wird sogar noch etwas deutlicher:

Impfleitlinien für Kleintiere der Österreichischen Tierärztekammer (Stand Mai 2017)
Auch die StikoVet hat erkannt, dass durch Titermessungen unnötige Impfungen vermieden werden können und schreibt in ihrer "Stellungnahme zur Impfung nach Antikörperbestimmung bei Hund und Katze" bereits in der Einleitung:

"Aus Sicht der StIKo Vet ist die serologische Antikörperbestimmung geeignet, um den Erfolg der Grundimmunisierung gegen CDV, CPV und FPV, z.B. in einem Lebensalter von einem halben Jahr, zu kontrollieren. Darüber hinaus kann eine serologische Untersuchung helfen, für Welpen den geeigneten Impfzeitpunkt gegen diese Viren abzuschätzen. Bei grundimmunisierten, erwachsenen Tieren können die Wiederholungsimpfungen vom Ergebnis der serologischen Untersuchung abhängig gemacht werden."

Es gibt viele Studien, die sich mit der Dauer des Impfschutzes beschäftigen. Aus diesen Studien wird deutlich, dass die Tiere sowohl im Infektionsversuch als auch lt. Bluttest 7 Jahre und länger geschützt sind. Die 3-Jahresintervalle sind wissenschaftlich nicht belegt, sondern lediglich ein Konsens um die möglicherweise minimalste Schutzdauer zu berücksichtigen und ein kleines bißchen um das Einkommen der Tierärzte geht es natürlich auch. Hier der link zur einer relativ aktuellen Studie (englisch) : Duration of immunity for canine and feline vaccines: A review

16. Februar 2019

Der G-Wurf wird 3 Jahre alt!

Happy Birthday und alles Liebe an unsere G-Wurf-Welpen samt Familien! Ich habe grade ein paar "alte" Bilder durchgeschaut, war eine schöne Zeit ;).


Eva mit Garibaldi - ihr Liebling mit der Herznase


14. Februar 2019

Warten...

und sonnen... Seit etwa Mitte Januar rechnen wir damit, dass Mrs. Rosie läufig wird. Der Zukünftige ist ausgesucht, die Seeroute (diesmal nicht fliegen) steht fest, die Urlaubsplanung schwebt, die Vorfreude steigt... etc. ! 
Wir hätten heute, am Valentinstag, ja gerne mehr Neuigkeiten verraten, aber so muss Rosies "Valentine" halt noch ein bißchen warten und Rosie genießt die stärker werdenden Sonnenstrahlen. Recht hat sie ;)!